Spam, Phishing und Malware Seite 2

Phishing

Phishing ist eine Betrugsmasche, bei der mittels Emails, Kurznachrichten oder gefälschten Webseiten Daten abgefangen werden. Phishing findet sehr häufig im Bereich des Onlinebankings statt. Dabei geben sich Betrüger als Hausbank aus, und fordern den Kunden auf, auf einen hinterlegten Link zu klicken. Daraufhin gelangt man auf eine Webseite, die mit der hauseigenen Bank-Webseite identisch ist. Dabei soll man sich mit seinem Nutzernamen und Passwort einwählen. Dies ist ein Verfahren, wie Betrüger an Zugangsdaten gelangen. Daher gilt, dass Banken niemals ihre Kunden auffordern würden, sich online in ihrem Bankkonto einzuloggen.

Dies gilt auch auch für Zahlungsaufforderungen, Mahnungen und Drohungen mit Inkassobüros. Diese sollte man einfach ignorieren.

Viren und Malware auf dem Smartphone

Viren oder Malware sind schädliche Software, die, wenn sie sich einmal auf dem Smartphone befinden, unerwünschte Werbung anzeigen oder vertrauliche Daten abfangen. Auf diese wiederum Kriminelle Zugriff haben. Diese Schadsoftware gelangt in den meisten Fällen durch das Öffnen eines Email-Anhangs, Installieren einer App aus einer fragwürdigen Quelle oder schlicht durch den Besuch bestimmter Webseiten.

Um zu vermeiden, dass man Schadsoftware ausgesetzt ist, kann man vor allem mit einem kritischen und wachsamen Klickverhalten bestimmen. Darüber hinaus empfielt es sich, Apps nicht aus externen Quellen herunterzuladen. Dies kann übrigens in den Einstellungen des Smartphones vorgenommen werden.

Dies geht wie folgt. Bis zur Android Version 7 kann man dies innerhalb der Sicherheitseinstellungen bei „Installation aus unbekannten Quellen” vornehmen. Dazu reicht es, diesen Punkt zu deaktiveren. Für Android in der Version 8 und höher, was übrigens in den meisten Smartphones installiert ist, geht dies über die Berechtigungen, die man einer App gewährt. Der Begriff lautet hier “Unbekannte Apps installieren”. Diese Einstellung findet sich im Übrigen auf einigen Handy im Reiter “Sicherheit und Datenschutz”.

Im Falle von iPhones braucht man sich hier keine Gedanken zu machen, da iOS das Herunterladen von Apps aus externen Quellen erst gar nicht gestattet.

Zudem macht es Sinn Android-Apps nur aus dem Play Store von Google zu laden. Dabei empfiehlt es sich, die Bewertungen sowie die Zugriffsrechte der Apps anzuschauen bzw. die Zugriffsrechte soweit es geht zu deaktivieren.

Viele weitere Infos zu diesem umfangreichen Themenfeld finden sich hier:

 

Seite 1 | Seite 2

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.