Apps – Installieren und bezahlen Seite 6

In-App-Käufe verwalten

In-App-Käufe sind Käufe, die innerhalb einer App getätigt werden können. Dies kann beispielsweise das Freischalten einer exklusiven Funktion sein oder der Erwerb von virtuellen Gegenständen innerhalb eines Spiels. In-App-Käufe geschehen nicht automatisch. Der Nutzer muss sie aktiv tätigen. Oftmals sind es sehr geringe Beträge, die sich jedoch bei vielen Käufen zu einer stattlichen Summe anhäufen können. Daher gilt, bei diesen Käufen einige Vorkehrungen zu treffen, damit man nicht mit einer hohen Rechnung überrascht wird. Daher empfiehlt es sich, dass man In-App-Käufe so einstellt, dass sie mit einem Passwort bestätigt werden müssen. Dies funktioniert innerhalb des Play Stores (Android), indem man auf die drei Balken in der oberen linken Ecke, die in ein ausklappbares Menü anzeigen, klickt. Danach wählt man den Punkt Einstellungen aus. Dort gibt es nun einige Möglichkeiten. Der Punkt “Authentifizierung für Käufe erforderlich” zeigt beim Antippen ein Fenster mit der Überschrift “Authentifizierung” bei der drei Möglichkeiten zur Auswahl angezeigt werden. Hier kann man nun einstellen, wann genau ein Kauf bestätigt werden soll. “Nie” bedeutet, dass kein Passwort als Kaufbestätigung erforderlich ist. “Alle 30 Minuten” besagt, dass innerhalb eines Zeitraums von 30 Minuten nach der letzten Bestätigung das Passwort nicht erneut eingegeben werden muss. “Für alle Käufe bei Google Play auf diesem Gerät” ist die sicherste Variante und bedeutet, dass jede Zahlung mit einem Passwort bestätigt werden muss.

Auf dem iPhone ist es etwas umständlicher. Dabei gibt es zwei Optionen. Hier können In-App-Käufe über die sogenannte “Bildschirmzeit” deaktiviert werden oder, wie bei Android, über ein Passwort oder einen Code bestätigt werden. Für Ersteres muss man in den Einstellungen des iPhones und dort “Bildschirmzeit” auswählen. Dort tippt man auf “Bildschirmzeit aktivieren” und im folgenden Schritt angeben, ob das iPhone für einen persönlich oder einem Kind zuzuordnen ist. Bei der Auswahl “Dies ist mein iPhone” kann ein Bildschirmzeitcode eingegeben werden. Hier sollte man sich den Code gut merken, da er nicht ohne weiteres entfernt werden kann.

Nun kann man mit dem Code auf dem Feld “Beschränkungen” tippen und diese einschalten. Tippt man nun auf “Käufe im iTunes & App Store”, werden hier die Optionen “erlauben” und “nicht erlauben” für die Punkte “Apps installieren”, “Apps löschen” und “In-App-Käufe” angezeigt. Entsprechend kann man seine Präferenz auswählen.

Für die zweite Option, also der Bestätigung durch ein Passwort, o.Ä., geht man erneut auf die Einstellungen und wählt dieses Mal einfach ganz oben in der Leiste den abgespeicherten Namen aus. Hier hat man nun die Möglichkeit Einstellungen des persönlichen Profils zu bearbeiten. Relevant ist an dieser Stelle iTunes und App Store( iTunes ist im Grunde ein App-Store vorwiegend für Musik).

Entweder findet man unter der persönlichen Apple-ID das Feld “Passworteinstellungen” oder es wird dort lediglich “Touch-ID bzw. Face-ID ist für alle Käufe aktiviert” angezeigt. Wenn letzteres angezeigt wird, gibt es keine Möglichkeit etwas zu drücken, da bereits das Gesicht oder der Fingerabdruck des iPhone Besitzers als Sicherheitsmerkmal aktiviert wurde. Das bedeutet, dass Käufe innerhalb des App-Stores oder einer App mit dem jeweiligen Fingerabdruck oder dem Scannen des Gesichtes erlaubt wird.

Sollte das nicht der Fall sein, kann man auf “Passworteinstellungen” tippen. Hier hat man unter “Käufe und In-App-Käufe” ähnliche Möglichkeiten, wie bei Android, nur dass das Intervall in diesem Fall 15 Minuten beträgt.

Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 | Seite 4 | Seite 5 | Seite 6

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.