Surfen, Mailen und Passwörter Seite 3

Passwörter verwalten

Ein wichtiger und sensibler Teil des Mail-Kontos und auch jedes anderen Kontos, welches sich auf dem Smartphone befindet, sind Passwörter. Auf der einen Seite machen sie das Smartphone sicher, da sich nicht jeder frei Zugriff verschaffen kann, auf der anderen Seite kann das Passwort auch schon einmal vergessen werden. Aus diesem Grund tendieren viele Menschen zu kurzen und einfachen Passwörtern, die man sich gut merken kann. Das birgt jedoch viele Unsicherheiten und es ist ratsam, gerade für wichtige Konten, wie dem Google-Konto oder der Apple-ID sichere Passwörter zu benutzen.

Mittlerweile verfügen viele Smartphone über biometrische Sicherheitsvorkehrungen. Dabei kann der Fingerabdruck oder Gesichtsmerkmale zum Entsperren eines Handys genutzt werden. Diese lassen sich auf neuen Smartphones bereits einrichten und auch als Ergänzung oder Alternative zu diversen Passwörtern nutzen. Der Einsatz des Fingerabdrucks oder die Gesichtserkennung bedeutet jedoch nicht, dass es keiner Passwörtern mehr bedarf. Denn sowohl das Google-Konto als auch die Apple ID verlangen nach einem Passwort.

Passwort

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) gibt unter anderem folgende Tipps für ein gutes und sicheres Passwort:

  • Das Passwort sollte man sich gut merken können
  • Je länger, desto besser. Daher gilt, mindestens acht Zeichen
  • Möglichst alle verfügbaren Zeichen verwenden. Das heißt der Einsatz von Groß- und Kleinbuchstaben, Ziffern und Sonderzeichen

Eine nähere Beschreibung zu Passwörtern findet sich unter https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Empfehlungen/Passwoerter/passwoerter_node.html.

Bei sehr langen und verschiedenen Passwörtern empfiehlt es sich, auf einen Passwortmanager zurück zu greifen. Das ist ein Programm, welches Passwörter mit den entsprechenden Konten speichert. Falls man also einmal ein Passwort benötigt, kann man sich dies in dem Passwortmanager für das jeweilige Konto anzeigen lassen.

Insgesamt ist es also ratsam die eigenen Passwörter nicht zu kurz zu gestalten und bei vielen verschiedenen Passwörtern ein Hilfsprogramm zu verwenden. Alternativ können Passwörter an einem sicheren Ort aufbewahrt werden. Es sollte jedoch vor allem darauf geachtet werden, nicht für alle verschiedenen Konten dasselbe Passwort zu benutzen.

 

Seite 1 | Seite 2 | Seite 3

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.